In eigener Sache: Gibt es Auswege aus der Informationskrise?

Wer mehr über ein bestimmtes Thema wissen will, braucht Zeit und Geduld. Denn man muss Bücher wälzen, Wikipedia-Artikel lesen und Experten befragen. Wäre es aber nicht toll, wenn diese Arbeit jemand anderes übernehmen würde? Leute mit journalistischer Erfahrung, die Euch neutral, unabhängig und kompakt Informationen zur Verfügung stellen?

Zwei Kollegen – der eine mit Erfahrung im Journalismus, der andere mit Erfahrung im Verlagswesen, und ich möchten eine Zeitschrift mit dem Namen „Gute Argumente“ gründen. Wir wollen einmal im Vierteljahr ein bestimmtes Thema umfassend beleuchten: unter politischen, historischen und ethischen Gesichtspunkten. Ziel ist es, dass sich die Leserinnen und Leser eine eigene Meinung bilden können und sich umfassend über das Thema informiert fühlen. Zielgruppen sind Menschen, die sich z. B. beruflich auf ein bestimmtes Thema vorbereiten müssen, sei es als Referent, Lehrerin oder Student – oder einfach Leute, die sich gerne zielgerichtet informieren, aber nicht allzu viel Zeit haben. Das erste Thema steht schon fest: Wir recherchieren, ob Tierversuche wirklich sein müssen oder nicht.
Um die Zeitschrift „Gute Argumente“ auf den Markt zu bringen, brauchen wir zunächst eine Anschubfinanzierung. In einem Crowdfunding-Projekt sammeln wir gerade die finanziellen Mittel ein und hoffen auf Unterstützung. Schau einfach mal rein und überlege, ob wir auch Deine Hilfe bekommen. Danke dafür!
https://www.startnext.com/argumente-zeitschrift/

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *